IMG 0704
Kommunale Musikschule Oberstdorf VdM  ›  Über uns  ›  Das Kollegium

Das Kollegium

Unser Kollegium besteht aus 20 Lehrkräften, die alle über ein abgeschlossenes Hochschulstudium und außerdem über eine reiche pädagogische Erfahrung verfügen.

leitender Direktor der Musikschule Oberstdorf

Mein Name ist Hans-Jürgen Gerung und ich bin seit 1. April 2022 leitender Direktor der Musikschule Oberstdorf. Nach meinem Musikstudium am Leopold Mozart Konservatorium Augsburg habe ich mich lange Zeit ausschließlich mit der Lautenmusik von Johann Sebastian Bach beschäftigt. Gleichzeitig hatte ich das große Glück von Hans Ulrich Lehmann (ZHdK Zürich) und von Sylvano Bussotti (Rom/Florenz) als Kompositionsschüler angenommen zu werden. Es war vor allem die Zusammenarbeit mit Bussotti und seinem Ensemble die mich künstlerisch prägte und während der zahlreichen Konzertreisen nach Italien, Frankreich und Luxemburg entstanden viele Freundschaften zu Musikern aus aller Welt, mit denen ich immer noch in Kontakt stehe. Musik gibt meinem Leben so viel Zufriedenheit und ich versuche meinen Schülern diese Freude am Musizieren weiterzugeben.

Mehr erfahren
Tiefes Blech & stv. Schulleitung
Markus Radigk

Mein Name ist Markus Radigk und ich bin Lehrer für tiefes Blech, Bläserklassen und stv. Leiter an der kommunalen Musikschule Oberstdorf.
Nach meiner Ausbildung als Tenorhornist und Posaunist in der Musikkapelle in einem kleinen Dorf im Allgäu und an der Musikschule zog es mich zum Posaunenstudium nach Feldkirch (AT) und Zürich (CH) um bei inspirierenden Lehrern wie Prof. Krasimir Stefanov, Prof. Stanley Clark und Prof. Bernhard Bamert zu studieren. Unterricht bei weiteren namhaften Posaunisten wie Prof. Gerhard Wolf, Prof. Mark Gaal, Prof. Fabrice Millischer, Prof. Abbie Conant konnten mich zunehmend für dieses tolle Instrument begeistern.
Als Posaunist bin ich sowohl in der Klassik in unterschiedlichen Orchestern und Ensembles wie beispielsweise bei den Bregenzer Festspielen oder dem Ulmer Posaunenensemble aktiv. Im Bereich Jazz/Pop spiele ich regelmäßig Konzerte und Komponiere und Arrangiere Musik für Bands wie Rootsman Fyah, Poly Radiation oder in der Vergangenheit für Losamol.
Neben meiner Tätigkeit in Oberstdorf bin ich an der Jugendmusikschule in Isny als Lehrer und Leiter der Stadtjugendkapelle aktiv.

Hackbrett
Susanna Bandey

Bei einer Schulaufführung in der 2. Klasse lernte ich das Hackbrett kennen.
Der Klang und die Spielweise haben mich fasziniert.
Seitdem musiziere ich selber in mehreren Besetzungen mit Hackbrett und Gitarre.
Mein Hobby konnte ich zum Beruf machen.
Seit 1995 unterrichte ich an der kommunalen Musikschule Oberstdorf diese Instrumente.
Nach wie vor gefällt mir, wie vielseitig man mit Hackbrett und Gitarre Musik machen kann und ich hoffe, dass ich viele von euch dafür begeistern kann.

Zither
Johanna Beranek

Die Zither is a Zauberin,
sie hat mir g’fangen Herz und Sinn,
und is da draußen Schnee und Eis,
so macht sie mir doch an Frühling weis. (Franz Kobell 1803 – 1882)

2023 sind es 40 Jahre, dass ich Zither unterrichte. Zuerst im Rahmen der Erwachsenenbildung im Kleinwalsertal, dann an der neu gegründeten Musikschule Kleinwalsertal (1990). Ab 1999, nach Abschluss des berufsbegleitenden Lehrgangs für Zitherlehrer in Trossingen, auch in Oberstdorf (ming Huimat).
Viel erlebt habe ich mit der Walser Stubenmusik (mitgespielt haben u. a. Karin, eine ehemalige Schülerin und meine Tochter Rosemarie, virtuos auf dem Hackbrett). Mit meinen Brüdern habe ich gesungen und im Trio gespielt (Zither, Hackbrett und Gitarre). Eine schöne Zeit waren auch die Jahre als ich ein Gesangsduo begleitet habe.
Bei Zitherseminaren lernte ich viele gute Zitherspieler kennen. Immer wieder sind auch Zitherfreunde zu Besuch. Besonders schöne und lustige Stunden sind die Treffen mit der Karin, einer ehemaligen Schülerin. Wir spielen ab und zu in der Kirche und bei anderen Anlässen.
Ich liebe Blasmusik, höre gern echte Volksmusik, aber auch Pop und Rock sowie Klassik. Ein großes Hobby ist das Luftgewehrschießen, das ich gemeinsam mit meinem Mann ausübe.
Das Schöne an der Zither ist, man kann alleine oder in der Gruppe spielen. Sie ist vielseitig (vielsaitig im wahrsten Sinne des Wortes), Volksmusik – Jazz – Klassik, alles ist möglich. Aber es braucht seine Zeit und man muss viel üben, wenn man virtuos darauf spielen möchte. Und immer dran bleiben…

Hanni Beranek

Bratsche
Marian Crucius

Hallo und herzlich willkommen!

Mein Name ist Marian Crucius und ich unterrichte die Bratsche. Ich habe früh mein Interesse zur Musik entdeckt und mit fünf Jahren angefangen Geige zu spielen. Nach meiner Schulzeit studierte ich ein Jahr Violine an der UNCSA in North Carolina und entdeckte dort meine Leidenschaft für die Viola. Seitdem studiere ich am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg. 2022 war ich als Dozent für Viola bei der „Junge Orchesterwerkstatt für Streicher" an der Landesakademie in Ochsenhausen.

Unterrichten und das Weitergeben meines Wissens ist ein wichtiger Teil meines Lebens und so freue ich mich nun ein Teil der Musikschule Oberstdorf sein zu können und hoffe auf viele interessierte jeden alters, die die Bratsche ausprobieren wollen.

Wirtschaftspädagoge (M.Sc.) und Dirigent für Blasorchester
Thomas Eldracher

Mein Name ist Thomas Eldracher und ich absolvierte ein erfolgreiches Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Kempten sowie an der University of the Sunshine Coast in Australien und erwarb meinen Abschluss in Wirtschaftspädagogik an der Universität Bamberg. Meine Ausbildung zum Staatlich anerkannten Dirigenten für Blasorchester absolvierte ich beim Allgäu-Schwäbischen-Musikbund, wo ich 2016 den Dirigentenpreis des ASM beim Mittelstufenwettbewerb gewann.

Neben meiner Haupttätigkeit als Lehrer und Mitarbeiter der Schulleitung am Berufsschulzentrum in Kempten engagiere ich mich mit Leidenschaft als Dirigent und Musiker in verschiedenen Ensembles. In Oberstdorf dirigiere ich das Kinderblasorchester Oberstdorf und die Jugendblaskapelle Oberstdorf. Seit dem Jahr 2019 bin ich verantwortlich für den Aufbau des Fachbereichs Bläser, wo ich ein Ausbildungskonzept nach internationalem Standard entwickelte und die ersten Bläserklassen an der Grundschule Oberstdorf etablierte. Und wenn ich nicht gerade dirigiere oder eine Schule leite, unterstütze ich die Musikschulleitung im administrativen Bereich.

Bläserklasse, Trompete, Alphorn
Vincenz Kling

Mein Name ist Vincenz Kling und ich bin Lehrer für die Bläserklassen an der kommunalen Musikschule Oberstdorf. Nach meiner musikalischen Ausbildung als Trompeter und Flügelhornist in der Musikkapelle und an der Musikschule Oberstdorf, durfte ich mein Hobby zum Beruf machen. Zunächst war ich zwei Jahre an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach (Schwaben) und im Anschluss daran, studierte ich an der Musikakademie Wiesbaden und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main. Während meines Studiums hielt ich immer Kontakt zu meinen Heimatvereinen.
Nach meiner Rückkehr in die Heimat begann ich als Musiklehrer für Blechblasinstrumente und als Dirigent für Blasorchester. Aktuell spiele ich mit Begeisterung in kleineren Besetzungen, wie beispielsweise der Tanzbodenmusik „Der kleine Grenzverkehr“, der Alphorngruppe von Jörg Pöschl und dem „Polymnia Salonorchester“. Neben meiner Anstellung in Oberstdorf, bin ich an der Musikschule Oberallgäu Süd e. V. und an der Bläserschule Fischen als Trompeten-Lehrer tätig.
Außerdem bin ich Dirigent der Jugendblaskapelle Sonthofen e. V.

Klavier, Orgel & Gitarre
Thomas Kroll

THOMAS

K reativer, klassischer, Klavier- und Keyboardunterricht
R ock-Pop Elemente im Unterricht
O rgelunterricht
L angjährige Erfahrung
L ockerer, produktiver und individuell angepasster Unterricht

Querflöte, Blockflöte, musikalische Früherziehung
Ildikó Nagy Hortobágyiné

Ich habe Blockflöte und Querflöte von sechs bis achtzehn Jahren in einer der größten Musikschulen und Konservatorien in Budapest unterrichtet. Ich habe meine Schüler sowohl einzeln als auch in Kammermusik für zahlreiche Musikwettbewerbe vorbereitet. Mehrere meiner Schüler haben sich für eine musikalische Karriere entschieden, einige sind jetzt meine Kollegen, andere sind Flötisten im Ungarischen Staatsopernhaus.
Trotzdem halte ich es für die größte Herausforderung und den größten Wert, wenn ich jedes Kind, das zu mir kommt, dazu bringen kann, das Musizieren zu lieben und die unersetzliche Rolle zu verstehen, die es auf unsere gesamte Persönlichkeit und sogar auf unsere Gesundheit hat.
Die Grundlage für das freudige Musizieren in unserer Schule ist der Betrieb unserer zahlreichen Orchester. Sie haben eine sehr starke Bindungskraft, da die Schüler hier Freunde finden und die Konzerte zu gemeinsamen Erlebnissen werden. Ich helfe gerne bei der Übung der Orchesterstimmen während des Unterrichts, damit sie mit sicherem Instrumentalwissen und gut vorbereitet zur Probe kommen. So zeigen sie gerne und selbstbewusst ihren Kollegen die geforderten Soloteile.
Meine jahrzehntelange Arbeit als Orchestermusikerin und Solistin hat mir viel Erfahrung im Bereich des öffentlichen Spiels und des damit verbundenen Lampenfiebers gebracht. Ich integriere diese Erfahrungen in das Üben und die Vorbereitung, damit das Instrumentalspiel auch vor Publikum manchmal zu einer lebenslangen guten Erinnerung werden kann. (Im ungarischen Musikschulsystem halten wir zweimal im Jahr Prüfungen ab, bei denen die Schüler ihren halbjährlichen Fortschritt durch das Spielen von vorgeschriebenen Etüden und Stücken demonstrieren müssen. Eine davon findet als Weihnachtskonzert statt, die andere als Jahresabschlussprüfung vor einem Ausschuss.)
Was ich am wichtigsten finde, ist, dass ich so vielen Kindern wie möglich die Freude und Herausforderung des Instrumentalspiels näher bringe, damit sie zu musikliebenden Erwachsenen werden können, die gerne Konzerte besuchen.

Tasten-/Knopfakkordeon
Wolfgang Oss

Mein Name ist Wolfgang Oss. Mit 8 Jahren begann hier in der Musikschule Oberstdorf meine musikalische Karriere mit dem Akkordeon. Musik studiert habe ich am Landeskonservatorium in Feldkirch und freue mich nun in meinem Heimatort die Begeisterung für Musik und die Leidenschaft fürs Akkordeon mit all seinen Facetten weiterzugeben

Klarinette & Saxofon
Nikolai Paskal

Hallo! Mein Name ist Nikolai Paskal und ich komme ursprünglich aus Odessa, einer Stadt am Strand des Schwarzen Meeres in der Ukraine. Dort absolvierte ich sowohl meine Fachschulausbildung als auch mein Musikstudium und qualifizierte mich als Lehrer für Klarinette und Saxophon sowie als Leiter von Orchestern und Ensembles.
Von 2020 bis 2022 war ich auch an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Professor Norbert Kaiser eingeschrieben. Während meiner musikalischen Ausbildung habe ich zahlreiche Meisterkurse bei verschiedenen Professoren besucht, wie zum Beispiel bei Professor Thomas Lindhorst, Professor Ralph Manno und Professorin Shirley Brill.
Seit 2011 lebe ich in Deutschland und arbeite als Lehrer für Klarinette und Saxophon sowie als Solo-, Ensemble- und Orchesterspieler. Ich habe dabei viele Erfahrungen gesammelt und unterrichte derzeit an der Musikschule Oberdorf Klarinette und Saxophon. Es macht mir immer viel Freude, meine Leidenschaft für die Musik mit meinen Schülern zu teilen und gemeinsam Spaß beim Musizieren zu haben.

Klavier, Korrepetition, Orgel & Kinderchor
Ruxandra Pelzer

Ich und der Klavierunterricht

Wer bin ich? Ruxandra Pelzer, 48 Jahre alt.
Wo komme ich her? In der Hauptstadt Rumäniens bin ich geboren und aufgewachsen.
Wie bin ich zum Klavier gekommen? Meine musikalische Begabung kam durch das Singen im Kindergarten zum Vorschein. Mit 6 Jahren bestand ich die Aufnahmeprüfung an der Musikschule in Bukarest und fing mit dem Klavierunterricht an.
Was habe ich alles gelernt/studiert? Viel Praktisches, wie Klavier, Orgel, Korrepetition, Chorleitung, Gesang, Kammermusik, liturgisches Orgelspiel, Cembalo, aber auch viel Theoretisches, wie Musikgeschichte, Musikkunde, Gehörbildung, Solfege.
Warum unterrichte ich Klavier? Weil ich meine Leidenschaft und Begeisterung für dieses Instrument und die Musik im Allgemeinen weitergeben möchte.
Was mag ich? Alles, was vielfältig und verschieden ist: Natur, Musik, Kunst, Menschen, Kultur und Kulturen, Bücher, Essen.
Was erwarte ich von Euch? Dass Ihr immer Ziele habt und Euere Wünsche und Träume im Herzen bewahrt und stets versucht, sie zu verwirklichen.

Ich und der Kinderchor

Wer bin ich? Ruxandra Pelzer, 48 Jahre alt, Mutter dreier Kinder.
Wo komme ich her? In Rumäniens Hauptstadt bin ich geboren und aufgewachsen.
Was habe ich alles gelernt/studiert? Viel Praktisches, wie Klavier, Orgel, Korrepetition, Chorleitung, Gesang, Kammermusik, liturgisches Orgelspiel, Cembalo, aber auch viel Theoretisches, wie Musikgeschichte, Musikkunde, Gehörbildung, Solfege.
Warum unterrichte ich den Kinderchor? Weil die Musik uns glücklicher macht und uns zusammenbringt.
Was mag ich? Alles, was vielfältig und verschieden ist: Natur, Menschen, Bücher, Kultur und Kulturen, Musik, Kunst, Essen.
Was wünsche ich mir? Dass unsere Welt nur aus glücklichen Kindern besteht und dass unser Chor bald Nachwuchs bekommt.
Wann proben wir? Immer freitags von 13.00 - 13.45 Uhr, in der Musikschule.
Was erwarte ich von Euch? Dass Ihr offen, mutig und entschlossen seid und viel Spaß beim Singen habt.

Musikgeragogik: Musik für Senioren zum
Mitsingen & Bewegen
Christine Rietzler

Meine berufliche Ausbildung begann am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg, mit anschließender Weiterbildung zur C- Kirchenmusikerin bei der Diözese Augsburg.
Die Schwabenakademie Irsee führte mich als Dozentin mit der seit über 20 Jahren bestehenden Akademie zur Jahreswende in den Bereich des Seniorenmusizierens und ich erwarb das vom VBSM angebotene Zertifikat Musikgeragogik.
Schon früh entdeckte ich die Begeisterung im Unterrichten. Ich war Lehrkraft für Klavier am musischen Gymnasium Maria Stern, Augsburg, neben meinen Privatschülern auch in Kaufbeuren am Institut Maria der Marienschulen und an der Ludwig Hahn Musikschule.
Im Bereich der Kirchenmusik durfte ich als Chorleiterin und Organistin mit diversen Kirchenchören nicht nur die Messgestaltung an Hochfesten, sondern auch Singspiele zur Aufführung bringen.
Es freut mich, Menschen in die Welt der Musik zu begleiten und sie die damit spürbar positive Atmosphäre erleben zu lassen.

Trompete & Horn
Ralf Schröder

Mein Name ist Ralf Schröder, geboren und aufgewachsen nahe Rothenburg ob der Tauber im romantischen Franken.Zur Musik kam ich über meinen Vater, Leiter des Posaunenchores und mein erster Trompetenlehrer. In meiner Jugendzeit habe ich kaum eine Gelegenheit ausgelassen um in den verschiedensten Formationen und Stilen Musik zu machen. Die Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen war die erste Station meines Studiums. Es folgte die Hochschule für Musik Saar, die ich 2020 erfolgreich mit dem Bachelor of Arts abschließen konnte. Zu meinen Lehrern zählten hier Prof. Robert Hofmann (Trompete), Prof. Peter Leiner ( Orchesterstudien) sowie Christopher Dicken ( Naturtrompete).Um meine Fertigkeiten zu vertiefen absolvierte ich zusätzlich ein Studium der Meisterklasse am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck bei Mag. Markus Ettlinger.Opern- sowie Orchestererfahrung sammelte ich während meiner Praktikantenverträge im Philharmonischen Staatsorchester Mainz und dem Osnabrücker Symphonieorchester. Eine große Ehre war es für mich, 4 Jahre lang als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie ( https://www.jdph.de/de/)die bedeutendsten Konzertsäle des deutschsprachigen Raumes zu bespielen ( Elbphilharmonie, Goldener Saal im Wiener Musikverein, Alte Oper Frankfurt, Konzerthaus Berlin u.v.m.)Als Gast musiziere ich seit vielen Jahren mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg unter anderem auf Tourneen nach Frankreich, Spanien und den BeNeLux Staaten.(www.philharmonie.lu/de/opl/) Kammermusik nimmt ebenfalls einen bedeutenden Platz in meinem musikalischen Schaffen ein. Vor einigen Jahren gründete ich mit Freunden aus der Jugend 
das Blechbläserensemble Colours of Brass. (www.coloursofbrass.de)Wir entwickeln und musizieren gemeinsam eigene Konzertprogramme, hieraus entstanden bereits drei CD Produktionen überwiegend in Eigenregie. Auch auf den Festivals der Blasmusikszene sind wir gerne gesehene Gäste und spielten auf dem Woodstock der Blasmusik sowie auf der Brass Wiesn.

Euphonium & Tenorhorn
Andreas Seger

Musik begleitet mich schon seit frühester Kindheit: Angefangen am Schlagzeug im Hobbyraum meines Onkels, über die musikalische Früherziehung bis hin zum Euphonium- und Blasorchesterleitungsstudium prägte die Musik mein bisheriges Leben und wurde schnell zu meiner großen Leidenschaft. Heute freue ich mich, dass ich diese Leidenschaft zu meinem Beruf gemacht habe und möchte diese auch an meine Schüler*innen weitergeben.
Neben meiner Unterrichtstätigkeit bin ich auch als Dirigent mehrerer Orchester tätig und spiele in der Formation BLECHVERRÜCKT.

Tiefes Blech & musikalische Früherziehung
Alexandra Spiegel

Ich begann im Jahr 1992 mit Klavierunterricht und wechselte sechs Jahre später zum Tenorhorn. Seit 2006 spiele ich in verschiedenen Besetzungen als Tenorhornistin. Im Jahr 2007 besuchte ich die Berufsfachschule für Musik in Krumbach, wo ich von Peter Seitz unterrichtet wurde. Im Jahr 2009 erhielt ich meine pädagogische Zusatzqualifikation.
Von 2008 bis 2013 war ich Baritonistin der Brassband A7, die im Entertainment die Deutsche Meisterschaft gewann. Seit 2009 bin ich außerdem als Dirigentin tätig. In den Jahren 2013 bis 2018 war ich mit den Isartaler Hexen auf Tournee im deutschsprachigen Raum.
Seit 2022 bin ich als Aushilfe im Polizeiorchester Bayern tätig und arbeite dort unter der Leitung von Prof. Johann Mösenbichler. Im Jahr 2021 übernahm ich zusätzlich die musikalische Früherziehung an der Musikschule Oberstdorf.

Violine
Athira Sukumaran

Hallo! Ich bin Athira Sukumaran und ich habe den langen Weg von Indien nach Deutschland gemacht, mit dem Traum, in Europa Violine zu studieren. Ich war am KM Music Conservatory in Chennai, an der Berufsfachschule für Musik in Plattling (wo ich meine ersten Erfahrungen mit der bayerischen Kultur gemacht habe) und seit 2018 studiere ich am Leopold Mozart Zentrum in Augsburg bei Prof. Linus Roth.
Meisterkurse habe ich bei Lena Neudauer, Greg Lawson, Ulf Klausenitzer und Maria-Elisabeth Lott gemacht und ich habe verschiedene Kammermusik und Orchester Erfahrungen gesammelt, sowohl in Indien als auch in Deutschland.
Seit 2021 Unterrichte ich an der Musikschule in Oberstdorf und finde es sehr spannend, durch das Unterrichten immer wieder neue Facetten über die Musik zu entdecken und die Freude am musizieren mit meinen Schülerinnen und Schülern teilen zu dürfen.

Cello
Ulrike Tenzer

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Mein Name ist Ulrike Tenzer und begann mit 9 Jahren das wunderbare Streichinstrument Cello zu erlernen. Seit meinem Musikstudium unterrichte ich mit großer Begeisterung Klein und Groß - an der Musikschule Oberstdorf seit 2005.
Das Cello ist ein unersetzlicher Partner, wenn Ihr gerne mit anderen gemeinsam musizieren möchtet: im Ensemble, im Orchester, aber auch mit Klavier im Duo.
Jederzeit könnt Ihr über die Musikschule Kontakt mit mir aufnehmen.
Ich freue mich auf Euch!
Eure Ulrike Tenzer

diatonische Harmonika
Claudius Wechs

In frühester Kindheit bin ich durch meine Eltern, mit Volksmusik in Berührung gekommen.
Nachdem ich in die Schule gekommen war, wollte ich unbedingt diatonische Harmonika erlernen. Dieser Wunsch wurde mir erfüllt und ich durfte mit 7 Jahren den Musikunterricht auf diesem Instrument besuchen. Nach einigen Jahren lernte ich zusätzlich noch Zither. Bereits nach wenigen Jahren Unterricht musizierte ich so mit meinen Eltern und einer Bekannten in der „Familienmusik Wechs“. Später wirkte ich noch in andere Ensembles, wie den „Hintersteiner Jodler“, oder der „Brenner Museg“ mit. Nach und nach wurde der Wunsch größer, mich auch beruflich in Richtung Volksmusik zu orientieren. So begann ich nach meiner Schulbildung an der Universität Mozarteum in Salzburg Instrumentalpädagogik diatonische Harmonika zu studieren. Als zweites Instrument belegte ich das Fach Zither. 2016 konnte ich dieses Studium mit ausgezeichnetem Erfolg abschließen. Seit dem unterrichte ich vor allem an der Sing- und Musikschule Westallgäu diatonische Harmonika und Zither. Außerdem darf ich mein musikalisches Wissen auf verschiedenen Volksmusikseminaren im Alpenraum als Referent weitergeben. Es ist mir eine große Freude, nun auch als Musiklehrer für diatonische Harmonika in meiner näheren Umgebung, an der kommunalen Musikschule Oberstdorf, das Kollegium unterstützen zu dürfen.

Perkussion
Markus Wohner

Mein Name ist Markus Wohner und ich bin im schönen Allgäu geboren und aufgewachsen. Nach meinem Schulabschluss absolvierte ich die Musikhochschule Köln, wo ich mein Diplom erhielt. Seitdem arbeite ich als Drummer in verschiedenen Pop-, Rock- und Jazz-Bands. Meine Erfahrung als Studio- und Fernsehproduzent hat mich zu einem gefragten Workshop- und Session-Drummer sowie Percussion-Lehrer gemacht, neben meiner Tätigkeit als Lehrer an einer Musikschule.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Musikschule Oberstdorf auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy